home :: palm-history-home

Mein Palm Tungsten T2 (27. Juli bis 1. Okt. 03)

(PDAforum)

siehe auch: TungstenT2-Tagebuch ::: Software auf meinem TungstenT2


Neues Display, mehr RAM, neue Graffiti

Ohne ihn auch nur gesehen zu haben, habe ich ihn sofort bestellt, den Tungsten T2, als Nachfolger meines Tungsten T! Nun ja, ich bin eben (abgesehen davon, dass ich neue Gadgets liebe) ein Display-Freak, und als Power-Userin auch RAM-hungrig.

Und, bringt er es, der Neue? JA!!!

:: Vorteile

Das meiste ist zum Glück so wie beim ersten TungstenT, der ja schon ein sehr gutes Gerät ist. Ausser eben das, was mir mit der Zeit nicht mehr so gefiel: Display und RAM.

Display: Was möglich wäre in Sachen Displays, habe ich ja beim Zire71 und beim TungstenC gesehen, und da war es mir klar, dass ich einen Tungsten T mit einem solchen Display einfach würde haben müssen.
Und ich finde das Display wirklich Spitze. Jeden Tag erfreue ich mich von neuem daran. Viel heller, und schärfer, da das Raster nicht sichtbar ist. Brillantere Farben. Und was auch sehr wichtig ist: Viel weniger vom Blickwinkel abhängig als der TungstenT! Den musste man ja nur etwas schräg halten und schon war die Schrift nicht mehr scharf.
Im Sonnenlicht wird es jedoch schwierig, da schneidet der TungstenT besser ab. Aber in den Umgebungen, in denen ich mich meist aufhalte, ist das neue Display ganz klar der Sieger.

RAM: Je mehr, desto besser!! Das RAM meines TungstenT war nach relativ kurzer Zeit voll. Kein Platz mehr für Experimente! Jetzt kann ich mir wieder unbesorgt Software zum Testen draufladen und muss mich nicht jedes Mal fragen, ob denn auch Platz dafür ist.

Graffiti2: Zuerst hatte ich diesen Punkt unter Nachteile. Aber inzwischen habe ich es sehr gut im Griff und es ist ganz OK für mich. Einiges ist wirklich besser als beim alten Graffiti, z.B. Satzzeichen ohne Punkt vorher, einfachere Umlaute, Grossbuchstaben auf der Mittellinie. Anderes ist weniger gut, z.B. kann man den Cursor nicht nach links und rechts bewegen und muss immer warten mit Weiterschreiben, wenn ein L am Ende des Wortes ist. Das integrierte Schreiben auf dem Display ist auch eine echt gute Sache. Gesamtbilanz Graffiti2 ist also positiv.

Kompatibilität: Und läuft denn auch alle Software? Ich habe mir alles ganz frisch installiert (sehr zu empfehlen!), und nur die neuesten Versionen. Das meiste läuft tipptopp. Allerdings hatte ich hin und wieder auch Crashs (siehe unten), vorallem am Anfang. Jetzt, da ich nicht mehr soviel ausprobiere, läuft der T2 mindestens so stabil wie vorher der T.

:: Nachteile

Graffiti2: Etwas ist auch nicht so wie beim ersten TungstenT, und das ist Graffiti2! Ich hatte mich vor dem Kauf auf das Display als wichtigste Benutzerschnittstelle konzentriert und dabei übersehen, dass es für mich noch etwas anderes ganz Wichtiges gibt: Die Eingabe. Ich schreibe sehr viel und schnell auf dem Palm, und alles mit Graffiti (ich hasse Mini-Tastaturen). Und jetzt kommt da Graffiti2 und ich war zuerst ziemlich aufgeschmissen. Es war ungefähr so, als wäre man ein sehr guter Maschinenschreiber und jetzt kommt einer daher und vertauscht ein paar Tasten auf der Schreibmaschinentastatur!! Das unbewusste Schreiben funktionierte nicht mehr und ich war frustriert.
Habe dann auch Tealscript getestet, das ist nicht übel, aber irgendwie ist dort das Schreiben auf dem Display weniger gut gelöst als bei Palm.
Schliesslich fand ich heraus, dass ein Teil meiner Probleme mit Graffiti2 daher kamen, dass der Digitizer des Graffiti-Feldes Erkennungsprobleme hatte. Nachdem ich das Gerät umgetauscht habe, geht es nun sehr gut mit Graffiti2 und ich bin eigentlich sehr zufrieden damit (siehe oben).

Die Lösung für alle, die Bedenken haben wegen Graffiti2! Inzwischen haben clevere Leute herausgefunden, dass man ganz einfach die alten Graffiti auf den T2 kriegen kann. Was es dazu braucht, ist Zugriff auf einen TungstenT (bzw. Gerät mit Palm OS 5.0) und auf diesem das Programm Filez. Siehe dazu die Beschreibung auf Nexave (deutsch) oder auf PIC (englisch). Ich habe es selber ausprobiert, es funktioniert super!

Kompatibilität: Das meiste läuft super. Aber es passiert hin und wieder, dass bestimmte Softwaren Resets auslösen, die aber oft nicht reproduzierbar sind. Mein Verdacht: Es könnte damit zu tun haben, dass das Display jetzt auch zum Schreiben benutzt werden kann. Es ist halt doch ein anderes Betriebssystem drauf als auf dem TungstenT. Das kann schon Auswirkungen auf gewisse Software haben. Ein Teil der Probleme kamen aber vermutlich von TealScript her; seit dieses deaktiviert ist, sind Crashs deutlich seltener.

:: Und was ist mit den Gerüchten über einen TungstenT3?

Es gibt ja bereits Gerüchte über einen Tungsten T3, die sehr realistisch klingen. Dieser hätte dann noch mehr RAM und Virtual Graffiti. Aber wann und ob der kommt, weiss keiner, und bis dahin geniesse ich jetzt mal mein neues Super-Display!!

:: Reviews

PDAforum (deutsch)
Brighthand (englisch)
PalmInfoCenter (englisch)
ZDnet (englisch)
CNet (englisch)
PalmClub (holländisch)